Technisches

Walimex 14/2,8

Ich ziehe gerne um die Ecken und Fotografiere Sterne und im Dunkeln. Daher ist es von Vorteil ein Lichtstarkes Objektiv zu haben 😉

Ich war lange, lange schwanger mit dem Nikkor 14-24/2,8 aber das hat nun auch seine Nachteile wie Gewicht und Preis…

Da habe ich mir überlegt, einmal das Walimex 14mm/2.8 zu testen.
Kaum eine Linse ruft in der Internetwelt solche unterschiedlichen Meinungen hervor.
Von „Besser als das 14-24/2.8“ über „gleichwertig“ bis zu „Grottenschlecht“ ist alles an Beurteilungen dabei.
Wo sich sehr viele Rezensionen einig waren ist, dass die Serienstreuung wohl sehr hoch ist.

Man kann also ein „gutes“ als auch ein „schlechtes“ erwischen. Aber zum Glück gibt’s ja ein Versandhaus, bei dem man problemlos zurückschicken und tauschen kann.
Also nicht lange rum gemacht und eins bestellt.

Da ist das Ergebnis:

Rub_II

Nikon D800, Walimex 14mm, f2,8 30s ISO 1250

 

Rub_INikon D800, Walimex 14mm, f2,8, 10s, ISO 800

Lappland_I

Nikon D800, Walimex 14mm, f2,8, 30s, ISO 400

 Tamron 150-600/5-6,3

Na ja, ist es eine wirkliche Alternative zu den teuren Tele? Für den Profi sicherlich nicht.

Aber für den Hobby-Fotografen sicherlich. Einzig die Lichtstärke stört mich. Das Viechzeug dass ich fotografieren möchte, kommt nun mal in der Dämmerung raus, und da ist bei 600mm die 6,3er Blende nicht gerade ein Vergnügen…

Aber in punkto Qualität kann man wirklich nicht meckern. Das Bokeh ist schön der VR super.

tamron_7

Nikon D800, 600mm, f=6,3, ISO2000, 1/350s mitgezogen

tamron_8  Nikon D800, 600mm, f=8, ISO3200 bei 1/20s

tamron_4

Noch mehr Fotos mit dem Tamron beim Nachmittags-Spaziergang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.