Antarktis

Reise in die Antarktis.                                                       Galerie

Ich hatte das Glück, eine Reise in die Antarktis antreten zu dürfen. Seit Jahren wünsche ich mir schon einmal nach Patagonien und in die Antarktis zu fahren. Das ist wohl schon ein Kindheitstraum von mir.

Über Buenos Aires ging es nach Ushuaia, die Hauptstadt der Provinz Feuerland in Patagonien, Argentinien.

Antarktis (3 von 83)

Danach ging es auf einem Schiff auf die Antarktische Halbinsel, dann nach Süd-Georgien, den Falkland-Inseln (Las Malvinas) und dann zurück nach Buenos Aires. Insgesamt waren es 25 Tage, davon 21 auf dem Schiff.

Ich hatte mir bewußt ein kleines Schiff ausgesucht, eines mit möglichst wenigen  Passagieren, um auf den geplanten Anlandungen dann die maximal mögliche Zeit von 4 Stunden zu haben.

Antarktis (1 von 1)

Meine Wahl fiel dann auf die „Sea Spirit“, aktuell gechartert von Poseidon-Expeditions.

Ein kleines, rund 90 Meter langes Schiff, mit maximal 114 Passagieren, wir waren nur 96, perfekt! Nach einer Woche kennt man fast jeden – wenn man will 🙂

Ich hatte je eine Nacht und einen Tag in Buenos Aires und in Ushuaia. In Ushuaia hätte ich gerne noch zwei, drei Tage drangehängt. Nicht wegen dem Städtchen, aber wegen der Umgebung. Man kann dort einiges unternehmen und die Landschaft ist fantastisch.

Nach ein paar Wanderungen in und um Ushuaia ging es dann endlich an Bord. Natürlich mit einem etwas mulmigen Gefühl, denn als erstes kam die berühmt berüchtigte Drake-Passage. Da ich überhaupt nicht See-Erfahren bin, war ich natürlich sehr gespannt was mich jetzt erwartet.

Auf dem Schiff wurde ich erst einmal angenehm überrascht. Alles sehr edel ausgestattet und aus meiner gebuchten Dreier-Kabine wurde eine Doppelkabine.

Kaffee, Tee und Wasser gab es an Bord so viel man wollte, Alkohol kostete Geld.

Das Essen war sehr gut, reichlich und es war für jeden etwas dabei. Mein Tischkellner wurde gleich zu Beginn der Reise „gebrieft“, so bekam ich jeden Abend eine extra Ration Eiscreme 🙂

Wir hatten eine gut ausgestattete Bibliothek an Bord, viele Bücher waren doppelt oder dreifach vorhanden, so daß jeder etwas hatte. Man konnte die Bücher in aller Ruhe während der Reise lesen, wenn man denn dazu kam – ich bin meistens nach zwei Seiten eingeschlafen.

Es gab auch viele DVD’s, alles über die Arktis, Antarktis und Expeditionen. Auf dem TV auf dem Zimmer lief den ganzen Tag auf einem Kanal das tägliche Reiseprogramm, auf dem anderen liefen Dokus.

Am späten Abend liefen wir dann endlich aus. Durch den Beagle-Kanal ging es dann in Richtung Drake-Passage. Das Wetter war gut, der Kanal war herrlich glatt und wir wurden von den ersten Delphinen begleitet.

Ich stand lange an Deck und habe die Landschaft genossen. Als dann spät die Sonne unterging, wurden die schneebedeckten Berggipfel rot angeleuchtet. Ein Bild wie auf einer Postkarte.

Sehr spät am Abend erreichten wir dann die Drake-Passage. Man hat uns schon gewarnt, es wurden Wellen von bis zu 8 m erwartet und überall wurden Tüten auf dem Schiff ausgelegt :-).

Aber um es kurz zu machen: Es war halb so wild. Es hat zwar schon geschaukelt, aber von Seekrank – keine Spur.

Unser Kapitän war sehr umsichtig. Nachdem der Wetterbericht einen Sturm angekündigt hat, hat er die Maschinen hochgejagt und ist mit voller Kraft in die Antarktis gefahren, was uns einen halben Tag zusätzlich gebracht hat!

Nach ca. 2 Seetagen haben wir dann endlich die Antarktis erreicht.

Die Logbuch-Einträge sind am Ende des Beitrags.

Fotoausrüstung

Ein paar Worte zur Fotoausrüstung: Ich habe vorher sehr viel gelesen, was man den mitnehmen sollte und war wie immer ziemlich verunsichert.

Im Flieger ist man ja ziemlich limitiert, was das Gewicht angeht, zumal auf dem Flug von Buenos Aires nach Ushuaia mit der LAN nur 5kg! Handgepäck erlaubt sind. Wenn ich mein ganzes Gerödel mitnehme, bin ich bei 17kg.

Ich habe mich dann entschlossen das große Stativ zu Hause zu lassen und statt dessen ein kleines mit zu nehmen, um wenigstens etwas zu filmen. Das hätte ich mir ehrlich gesagt auch schenken können. Entweder oder!

Ich hatte die D800 und die D90 im Gepäck, auf der D90 hatte ich das 70-200/2,8 montiert und auf der D800 das 24-70/2,8. Das war eine gute Kombi, mit der ich 70% der Bilder gemacht habe.

Mit im Fotorucksack waren das Nikkor 16-35mm und das Tamron 150-600mm. Manchmal habe ich das 70-200mm auf die D800 geschraubt und oft das Tamron 150-600 an der D800 gehabt. Wale waren oft weit weg, da waren 600mm schon sehr gut. Oft habe ich die 600mm gebraucht wegen der Perspektive.

Es gab ein paar Situationen, da hätte ich mir mein großes Stativ gewünscht, da es stark windig war. Aber man kommt auch ganz gut ohne Stativ aus, besser ist es natürlich. Man muss abwägen.

Reise

Während der gesamten Reise hätte ich mir oftmals ein wenig besseres Wetter gewünscht. Besser bedeutet für mich blauer Himmel und Sonnenschein.

Aber ich habe mich dann von der Crew aufklären lassen, daß wir für Antarktische Verhältnisse ein Super-Wetter hatten. Geregnet hat es überhaupt nicht, ein wenig geschneit hat es nur ein einziges Mal.

Von den ganzen geplanten zweiundzwanzig Anlandungen und Zodiak-Cruises konnten wir eine einzige nicht machen. Es gab schon Reisen, die hatten eine Quote von 50%!

Ich mußte lange warten, bis ich den von mir gewünschten südlichen Sternenhimmel wieder sehen konnte. Aber eines Nachts war es dann endlich soweit. Weit draußen, im Umkreis von 1000 km kein Licht. Sterne bis zum Horizont und ganz oben das Kreuz des Südens. Sagenhaft. Leider schwankte das Schiff zu stark, das Fotografieren war nicht möglich.

Aber es gab auf dieser Reise mehr als nur einmal die Situation wo ich die Kamera weglegte und einfach nur genossen habe. Das war so einer…

 Logbuch

18.02.16        Ushuaia

54°48,6´S, 068°18,0´W      Partially cloudy

Wind: light air, Sea: calm, Temp: 10°C, Sea Temp: 9°C

Willkommen an Bord! Wir bekamen die Sicherheits-Unterweisung und wurden eingekleidet. Gummistiefel, Parka (den wir behalten durften) und schmale Schwimmwesten für die Zodiacs. Dann ging es ab auf den Beagle-Kanal.

19.02.16        At Sea

57°49,2´S, 063°53,9´W      Cloudy

Wind: NNE 4-5, Sea: NNE 4-5, Temp: 8°C, Sea Temp: 5°C

Die Drake-Passage zeigt sich von ihrer schönen Seite – wir hören die ersten Vorträge über Seevögel, Grundlagen der Fotografie, das Verhalten in der Antarktis. Viele Vögel begleiten uns: Albatrosse, Sturmvögel, Sturmtaucher und Seeschwalben.

20.02.16        At Sea

62°25,5´S, 059°42,9´W      Foggy

Wind: NE 3-4, Sea: NE 3, Temp: 3°C, Sea Temp: 1°C

Im “Drake Lake”, so bezeichnet man die Drake-Passage, wenn sie ruhig ist (Lake or Shake), hören wir Vorträge über Wale und Delphine in der Antarktis. Wir sind gespannt, was vor uns liegt.

20.02.16        Barrientos (Aitcho Island)

62°24,8´S, 059°44,7´W      Overcast

Wind: NE 4-5, Sea: NE 2, Temp: 3°C, Sea Temp: 1°C

Die Antarktis begrüßt uns mit einigen Tieren. Wir besuchen Kolonien von Zügel- und Eselspinguine und sehen einige Pelzrobben.

21.02.16        Enterprise Island

64°33,9’S, 061°59,6´W       Overcast

Wind: light air, Sea: calm, Temp: 4°C, Sea Temp: 2°C

Wir cruisen mit den Zodiacs um Enterprise-Island herum und sehen Blauaugen-Kormorane brüten, einige Weddell-Robben, Pelzrobben und Eselspinguine. Das alles in einer wunderbaren Kulisse von Eisbergen und Gletschern.

21.02.16        Cuverville Island

64°40,3´S, 062°37,2´W      Overcast

Wind: E 4-5, Sea: E 2, Temp: 5°C, Sea Temp: 2°C

Wir besuchen die größte Eselspinguin-Kolonie in dieser Gegend und sehen viele Küken. Während der Zodiacfahrt können wir viele Krabbenfresser- und Weddell-Robben beobachten. Einige von uns beobachten, wie sich ein Eisberg dreht und können auch das Kalben eines Gletschers erleben.

21.02.16        Paradise Harbour (Brown Station)

64°53,5´S, 062°52,9´W      Overcast

Wind: light air, Sea: calm, Temp: 6°C, Sea Temp: 1°C

Wir besuchen die Almirante Brown Station. Einige wandern auf eine Anhöhe um einen 360° Blick über die Bucht zu haben. Wir sehen einige Eselspinguine und eine Kolonie von Blauaugen-Kormoranen.

 22.02.16        Port Lockroy/ Jougla Point

64°49,6´S, 063°30,1´W      Overcast

Wind: E 4, Sea: E 2, Temp: 5°C, Sea Temp: 2°C

Wir gehen Einkaufen in Port Lockroy, besuchen das Museum und haben die Möglichkeit, ein paar Postkarten an unsere Lieben zu Hause schicken. Außerdem besuchen wir Jougla Punkt, wo wir viele Pinguine und Blauaugen-Kormorane sehen.

22.02.16        Useful Island

64°43,5´S, 062°58,1´W      Partially cloudy

Wind: E 2-3, Sea: slight, Temp: 5°C, Sea Temp: 1°C

Auf dem Landeplatz warten eine Weddell-Robbe und Esels-Pinguine auf uns. Wir wandern leicht den Hügel hinauf und haben eine tolle Aussicht und genießen das wirklich schöne Wetter. Später treffen wir Seebären, eine Crabeater-Robben und See-Elefanten während unserer Zodiacfahrt.

23.02.16        Cierva Cove

64°05,1´S, 060°55,9´W      Overcast

Wind: light air, Sea: calm, Temp: 5°C, Sea Temp: 2°C

Wir fahren in den Zodiacs entlang Primavera-Station zwischen den Eisbergen und wir sehen Crabeater-Robben und Pinguine vor dem Boot herumspringen.

23.02.16        Hydrurga Rocks

64°08,7´S, 061°36,5´W      Overcast

Wind: light air, Sea: slight, Temp: 5°C, Sea Temp: 2°C

Wir landen in einer landschaftlich reizvollen Gegend zwischen riesigen Eisbergen und begegnen Seebären, Weddellrobben, Zügelpinguinen, Eselspinguinen, Blauaugen-Kormoranen, Scheidenschnäbeln und Dominikanermöwen während unserer Landung.

 24.02.16        At Sea

62°57,7´S, 058°07,8´W      Cloudy

Wind: S 5, Sea: S 3, Temp: 8°C, Sea Temp: 0°C

Leider hat uns der Wind nicht erlaubt zu landen. Dennoch stoßen wir auf einige Wale und Vögel, während wir zurück zu den Süd-Shetland-Inseln fahren. Außerdem hören wir Vorträge über das Eis in den Polarregionen und Pinguine.

24.02.16        Bellingshausen/ Fildes Station (King George Island)

62°12,2´S, 058°55,9´W      Cloudy

Wind: SW 4, Sea: SWS 1, Temp: 5°C, Sea Temp: 2°C

Wir genießen chilenische und russische Gastfreundschaft und haben die Chance zu sehen, wie das Leben auf King George Island ist. Auf dem Weg zurück zum Schiff machen wir eine kleine Zodiacfahrt zu der Ardley Insel und besuchen eine Esels- Pinguinkolonie.

25.02.16        Elephant Island (Point Wild)

61°05,7´S, 054°52,2´W      Overcast

Wind: SW 5-6, Sea: SW 4-5, Temp: 0°C, Sea Temp: 1°C

Wir fahren nach Point Wild auf Elephant Island und sehen Eselspinguine sowie die Büste von Luis Pardo.

25.02.16        At Sea

60°35,3´S, 053°15,8´W      Overcast

Wind: SW 6, Sea: SW 5, Temp: 1°C, Sea Temp: 1°C

Wir fahren in Richtung Südgeorgien und hören einen Vortrag über Sir Ernest Shackleton. Am Nachmittag kommen wir zusammen zu Workshops über die Fotografie, Wale und Spaltenbergung. Am Abend blicken wir auf unsere Zeit in der Antarktis zurück und wir sind auf das gespannt, was uns noch bevorsteht.

26.02.16        At Sea

58°23,7’S, 046°22,6’W       Overcast

Wind: SW 4-5, Sea: SW 4, Temp: 3°C, Sea Temp: 1°C

Wir kommen näher an Südgeorgien und hören eine interessante Präsentationen über die Anpassung der Tiere an extreme Klimabedingungen und Forschungsstationen in der Antarktis. Wir sehen einen Dokumentarfilm über die Dumont d’Urville Station und wir nehmen an Workshops zu den Zodiacs und Fotografie an Bord teil.

27.02.16        At Sea

55°52,6’S, 038°44,8’W       Cloudy

Wind: SW 4, Sea: SW 3-4, Temp: 3°C, Sea Temp: 2°C

Wir sind gespannt, was vor uns liegt und hören eine Einführung über Südgeorgien einschließlich der Orte, die wir besuchen wollen. Neben Vorträgen über den Walfang, sind die Vögel von Südgeorgien und ein Workshop über Fotografie mit Mobil-Telefonen auf der Tagesordnung.

28.02.16        Cooper Bay

54°47,3’S, 035°48,0’W       Partially cloudy

Wind: SW 3-4, Sea: SW 2-3, Temp: 6°C, Sea Temp: 3°C

Gleich nach Sonnenaufgang sehen wir Südgeorgien zum ersten Mal und kreuzen mit den Zodiacs durch die Cooper Bay, die nach dem ersten Offizier von James Cooks Expeditionen mit der HMS Resolution benannt wurde. Wir begegnen vielen Seebären, See-Elefanten, Königspinguinen und Makkaroni-Pinguinen.

28.02.16        Gold Harbour

54°37,5’S, 035°56,2’W       Partially cloudy

Wind: NNE 3, Sea: NE 2-3, Temp: 3°C, Sea Temp: 3°C

Das Wetter erlaubt es uns, die atemberaubende Landschaft von Gold Harbour zu genießen. Wir sehen Tausende von Königspinguinen neben Seebären, Eselspinguinen und See-Elefanten. Wir sehen eine eindrucksvolle Lawine, als ein Gletscher kalbt und genießen die Mischung der Farben, die aus dem grünen Tussockgras im Vordergrund und den weißen Gletschern im Hintergrund entsteht.

28.02.16        St. Andrews Bay

54°26,2’S, 036°10,5’W       Cloudy

Wind: NNW 3-4, Sea: Swell 2-4, Temp: 5°C, Sea Temp: 4°C

Am Nachmittag sind wir für die dritte Aktivität an diesem Tag bereit und wir landen auf einem schönen Strand in St. Andrews Bucht. Hier begegnen wir Tausenden von Königspinguinen (ca. 60.000 Brutpaare), sowie Seebären und See-Elefanten. Auf dem Weg machen wir wieder eine kurze Zodiacfahrt entlang der Bucht.

 

 29.02.16        Maiviken

54°14,7’S, 036°30,3’W       Overcast

Wind: light air, Sea: calm, Temp: 10°C, Sea Temp: 5°C

Wir lassen unsere Wanderer an Land, die sich dann auf den ca. 4 km langen Weg nach Grytviken machen.

29.02.16        Grytviken

54°16,9’S, 036°30,1’W       Overcast

Wind: light air, Sea: calm, Temp: 7°C, Sea Temp: 5°C

Nach Neupositionierung des Schiffes, landen wir in Grytviken, wo wir interessante Führungen über die Geschichte der Grytviken und die Walfangzeiten genießen. Wir besuchen die Kirche, das Museum, das Geschäft, das Grab von Sir Ernest Shackleton und Edward Point am Ende der Bucht.

29.02.16        Fortuna Bay

54°08,1’S, 036°48,0’W       Overcast

Wind: light air, Sea: calm, Temp: 5°C, Sea Temp: 5°C

Am Nachmittag entdecken wir eine weitere Kolonie von Königspinguinen in Fortuna Bay und genießen den fantastischen Blick auf den Kong-Gletscher. Kleine Seebären-junge besuchen uns auf unserem Weg in Richtung der Pinguinkolonie.

01.03.16        Prion Island

54°00,1’S, 037°06,2’W       Overcast

Wind: light air, Sea: calm, Temp: 7°C, Sea Temp: 3°C

Wir sehen brütende Wander-Albatrosse während unserer Wanderung auf Prion-Island. Darüber hinaus stoßen wir auf viele Seebären, Eselspinguine und einige South-Georgia-Pipit (Kleiner Vogel). Während eine Gruppe an Land ist, ist die andere Gruppe auf einer Zodiacfahrt um die Inseln.

01.03.16        At Sea

53°49,7’S, 038°11,5’W       Overcast

Wind: NE 3, Sea: N 3, Temp: 5°C, Sea Temp: 6°C

Am Nachmittag beginnen wir unsere Fahrt zu den Falklandinseln. Wir hören interessante Vorträge über die Erforschung der Antarktis und wir hören einen Recap über unsere Zeit in Süd-Georgien.

 02.03.16        At Sea

53°06,8’S, 044°46,4’W       Overcast

Wind: N 3, Sea: W 2, Temp: 5°C, Sea Temp: 4°C

Das Meer ist während unserer Passage zu den Falkland-Inseln ruhig. Wir hören Vorträge über das Ozonloch, die Antarktis in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und wir hören einen anderen Vortrag über Südgeorgien, gefolgt von einer Auktion zugunsten des South Georgia Heritage Trust.

03.03.16        At Sea

54°58,9´S, 066°50,6´W      Overcast

Wind: W 4-5, Sea: SW 4, Temp: 7°C, Sea Temp: 6°C

Wir kommen den Falkland-Inseln immer näher und hören Vorträge über die Vögel auf den Falklandinseln und optischen und meteorologischen Phänomenen. Wir sind gespannt, was uns bevorsteht.

04.03.16        Stanley/Gipsy Cove

51°41,5´S, 057°49,4´W      Cloudy

Wind: SSW 3, Sea: calm, Temp: 10°C, Sea Temp: 10°C

Wir verbringen einen ganzen Tag im Hafen von Stanley, gehen Einkaufen oder in einen der Pubs in der Stadt. Einige von uns fahren mit dem Bus nach Gipsy Cove und begegnen Delfinen, Magellan-Pinguinen, Kormoranen und einigen Überresten des Krieges.

05.03.16        West Point Island

51°20,0´S, 060°34,4´W      Partially cloudy

Wind: NW 5, Sea: slight, Temp: 15°C, Sea Temp: 10°C

Wir erleben schönstes Wetter auf unserer letzten Landung auf den Falklandinseln. Vom Strand gehen wir auf die andere Seite der Insel und beobachten Albatros- Küken, Caracaras und Felsenpinguine. Nach unserer Wanderung genießen wir Plätzchen und Kuchen, bevor wir zurück zum Schiff fahren.

05.03.16        At Sea

51°07,7´S, 060°06,5´W      Cloudy

Wind: NW 6-7, Sea: NW 3-4, Temp: 15°C, Sea Temp: 10°C

Wir fahren in Richtung Buenos Aires und verabschieden uns von den Falkland-Inseln. Auf dem Weg sehen wir Commersons-Delphine und viele Vögel, die uns auf unserem Weg begleiten. Am Abend hören wir eine kurze Zusammenfassung über die Falkland-Inseln.

06.03.16        At Sea

46°55,7´S, 058°47,3´W      Overcast

Wind: NW 4-5, Sea: NW 4, Temp: 12°C, Sea Temp: 10°C

Wir sind immer noch auf dem Weg nach Buenos Aires und hören interessante Vorträge über Wal-Forschung und den Polarkreis. Am Nachmittag kommen wir zusammen in Workshops über Fotografie an Bord und das Wetter. Am Abend nehmen manche an einem Musik-Quiz in der Bar teil.

07.03.16        At Sea

41°41,2´S, 057°28,9´W      Partially cloudy

Wind: light air, Sea: slight, Temp: 15°C, Sea Temp: 16°C

Wir können das fühlen, dass wir nach Norden fahren, da es wärmer und wärmer wird. Wir nehmen das Mittagessen draußen auf dem Deck zu uns und genießen die Sonne. Im Laufe des Tages hören wir einen Vortrag über die Geschichte der Erde und den Klimawandel. Darüber hinaus haben wir die Möglichkeit zu einem Workshop zum Thema Fotografie oder eine Tour auf die Brücke zu unternehmen.

08.03.16        At Sea

38°03,9´S, 056°41,4´W      Partially cloudy

Wind: NNW 5, Sea: NW 3-4, Temp: 21°C, Sea Temp: 20°C

Wir genießen das Wetter auf den Außendecks, sowie die Präsentationen über den südlichen Ozean und anderen Zielen von Poseidon-Expeditions. Am Abend haben wir unser letztes BBQ auf Deck 5 und wir kommen zusammen zu einem Antarktis-Quiz.

 

 09.03.16        At Sea

35°26,9´S, 055°40,4´W      Partially cloudy

Wind: SW 1-2, Sea: SW 1-2, Temp: 25°C, Sea Temp: 22°C

Wir sind nah an unserem Ziel und hören eine Präsentation über Buenos Aires. Darüber hinaus erhalten wir einige Informationen über die Ausschiffung und kommen zusammen in einem Workshop über die Atmosphäre und den Ozean. Am Abend genießen wir die Kapitän-Abschiedsparty.

10.03.16        Buenos Aires

34°34,4´S, 058°23,2’W       Partially cloudy

Wind: S 3-4, Sea: S 3-4, Temp: 23°C, Sea Temp: 22°C

Time to say Good-Bye!